Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerzen und Migräne mit Akupunktur behandeln

Die Akupunktur hat sich außerordentlich gut bei der Behandlung von Migräne und anderen Kopfschmerzformen bewährt. Ich selbst bin immer wieder überrascht und erfreut, wie effektiv Akupunktur und Kräutertherapie die Anfallshäufigkeit und Stärke bei Migräne und Spannungskopfschmerzen reduzieren können – ganz ohne schädliche Nebenwirkungen.Cervello a forma di labirinto, dentro una testa di profilo, vista laterale

Der Unterschied von Migräne und Spannungskopfschmerzen wird rein durch die Art und Schwere der Beschwerden (Symptomatik) gestellt. Dabei sind die Unterschiede fließend. Spannungskopfschmerzen sind die leichtere Form und Migräne die schwerere Form der Kopfschmerzen. Die Einteilung der international headache society (IHS) ist bei der Abgrenzung beider Kopfschmerzformen hilfreich.

Diagnostische Kriterien der Migräne von der international headache society (IHS):

Mindestens fünf Attacken, welche die Kriterien 1-3 erfüllen:

  1. Kopfschmerzattacken, die (unbehandelt oder erfolglos behandelt) 4-72 Stunden anhalten
  2. Der Kopfschmerz weist mindestens zwei der folgenden Charakteristika auf:
    1. einseitige Lokalisation
    2. pulsierender Charakter
    3. mittlere oder starke Schmerzintensität
    4. Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten
  3. Während des Kopfschmerzes besteht mindestens eines:
    1. Übelkeit und/oder Erbrechen
    2. Photophobie und Phonophobie

 

Diagnostische Kriterien für häufige Spannungskopfschmerz von der IHS:

  1. Wenigstens 10 Episoden, die die Kriterien B-D erfüllen und durchschnittlich an ≥ 1 Tag / Monat, aber < 15 Tagen / Monat über mindestens 3 Monate auftreten (≥ 12 und < 180 Tage / Jahr)
  2. Der Kopfschmerz hält für Stunden an oder ist kontinuierlich vorhanden.
  3. Der Kopfschmerz weist mindestens 2 der folgenden Charakteristika auf:
    1. beidseitige Lokalisation
    2. Schmerzqualität drückend oder beengend, nicht pulsierend
    3. leichte bis mittlere Schmerzintensität
    4. keine Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten wie Gehen oder Treppensteigen
  4. Beide folgenden Punkte sind erfüllt:
    1. Höchstens eines ist vorhanden: milde Übelkeit oder Photophobie oder Phonophobie
    2. weder Erbrechen noch mittlere bis starke Übelkeit
  5. Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen

Meiner Erfahrung nach kann ich sagen, dass Verspannungen im Rücken- / Nackenbereich bei beiden Kopfschmerzformen meistens vorhanden sind und deren Behandlung mit Akupunktur eine wichtige Rolle spielt. Bei der Migräne sind jedoch zusätzlich Faktoren der inneren Organe und des Stoffwechsels mitverantwortlich. In der chinesischen Medizin sind dies in den meisten Fällen die Funktionskreise der Leber, Gallenblase, Milz und des Magens.

Spannungskopfschmerzen lassen sich in den meisten Fällen durch Akupunktur schnell und deutlich reduzieren. Bei der Migräne dauert dies etwas länger und weitere Behandlungsverfahren wie Kräutertherapie und eine Ernährungsberatung sind sehr zu empfehlen.

Das Üben von Yoga / Entspannung kann ich bei beiden Kopfschmerzformen sehr empfehlen!