TCM Kinderheilkunde

TCM Kinderheilkunde

Kinder können besonders von der TCM profitieren, da ihre Selbstheilungskräfte noch sehr aktiv sind. Kinder sind noch in der Entwicklung und ihre Regenerationsfähigkeit ist viel größer als bei einem Erwachsenen. Mit therapeutischer Unterstützung können sie sozusagen aus ihren Krankheiten herauswachsen, auch wenn diese im Moment schwerwiegend erscheinen.

Ich bin speziell in der TCM Kinderheilkunde und Kinderakupunktur ausgebildet, Die Kinderheilkunde (Pädiatrie) ist in der TCM genau wie in der Schulmedizin ein eigenes Spezialgebiet. Die Physiologie und Krankheitsdynamik ist bei Kindern anders als bei Erwachsenen und muss in Diagnose und Behandlung berücksichtigt werden. Außerdem sind natürlich die Behandlungsmethoden den kindlichen Bedürfnissen angepasst.

In den ersten Behandlungen ist es am wichtigsten, das Vertrauen des Kindes zu gewinnen. Ich rede mit allen Kindern (auch wenn sie noch zu klein sind, um zu antworten) und sage ihnen, was ich mache und warum ich es mache, Bei älteren Kindern stimme ich mich mit dem Kind darüber ab, ob es eine Behandlung mit Nadeln probieren oder lieber mit dem Laser behandelt werden möchte. Ich mache nichts gegen den Willen des Kindes. Bei komplexeren Erkrankungen und Krankheitsgeschichten kann es sinnvoll sein, die Anamnese am ersten Termin  ohne die Anwesenheit des Kindes durchzuführen. So kann der erste Termin mit dem Kind angenehmer und kürzer gestaltet werden.

Methoden zur Behandlung von Kindern

Therapielaser zur Behandlung von Kindern

Bei älteren Kindern ab ca. 7 Jahren frage ich das Kind, ob es sich traut, Nadeln auszuprobieren. Wenn nicht, bleibe ich bei der Laserakupunktur, wenn ja  verwende ich dünnste japanische Nadeln. Diese werden nur sehr oberflächlich in die obersten Hautschichten eingestochen und sind für das Kind kaum spürbar. Die Nadeln verbleiben bei Kindern 5 – 10 Minuten und werden dann wieder entfernt.

Am Ende der Behandlung werden eventuell noch kleine Pflaster mit Druckkügelchen auf Akupunkturpunkte oder ins Ohr gesetzt, um eine sanfte Dauerstimulation zu bewirken.

Ergänzend zur Akupunktur setze ich Schüssler Salze, Bachblütenessenzen, Kräutertees oder Kräutertinkturen ein.

Mein Beratungsangebot für Eltern umfasst den Umgang mit Fieber, mit Impfungen und Ernährungshinweise für Kinder, sprechen Sie mich an.

Indikationen

Ich behandele Kinder ab einem Alter von  6 Wochen für alle typischen emotionalen und körperlichen Beschwerden, die Kinder haben, wie zum Beispiel Infektanfälligkeit, chronischer Schnupfen und Husten,  Appetitmangel, Übekeit, Übergeben, Durchfall, Verstopfung, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen, Kopfschmerzen,  Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, ADS / ADHS  Wachstumsverzögerung, motorische und kognitive Entwicklungsverzögerung  etc..

Akute ansteckende Kinderkrankheiten darf ich als Heilpraktiker nicht behandeln. Eine Behandlung zur Regeneration nach einer schweren Krankheit ist jedoch möglich und oft sinnvoll.

Kontakt