Akupunktur

  1. Akupunktur

  2. Diagnose

  3. Behandlungsablauf

  4. Ergänzende Methoden der Akupunktur

1. Akupunktur

Akupunktur Kempten
Akupunkturnadeln

In der klassischen chinesischen Akupunktur, die ich anwende, richtet sich die Behandlung nach der Zungen-, Bauch- und Pulsdiagnose sowie nach den Symptomen.

Die klassische chinesische Akupunktur behandelt immer die Symptome und die Wurzel (oder Ursache) einer Krankheit.

Die Behandlung der Symptome entspricht dem Vorgehen der Schulmedizin. Dabei wird gezielt ein Symptom – zum Beispiel Schmerz – behandelt. Je nach Stärke des Symptoms bildet dies einen wichtigen Aspekt der Behandlung.

 

Akupunktur Kempten
Pulsdiagnose

Die Behandlung der Wurzel der Erkrankung geht darüber hinaus. Sie zielt darauf ab, das zugrunde liegende Ungleichgewicht im Organismus zu beheben. Dies führt dazu, dass der Behandlungserfolg dauerhaft ist und Ihre Gesundheit und Vitalität sich nach einer Behandlungsserie spürbar verbessert haben.

Mir persönlich ist es wichtig Ihnen eine schmerzfreie Behandlung zu gewärleisten. Ich verwende in meiner Praxis sehr feine Nadeln und Nadeltechniken.  Sie werden den Einstich der feinen Nadeln also kaum spüren und können Ihre Behandlung und deren wohltuende Effekte völlig entspannt genießen. 

Im Vergleich zu einem chinesischen oder japanischen Meister, der seit 40 Jahren akupunktiert, kann ich nicht sagen, dass ich in dieser Heilkunst besonders weit gekommen bin. Ich kann nur sagen, dass ich mich seit mittlerweile 5 Jahren jeden Tag in dieser Heilkunst übe und mein Bestes tue, um Ihnen eine effektive und angenehme Behandlung zu geben.

 

2. Diagnose

Der erste Termin beginnt mit einem ausführlichen Gespräch. Dabei interessieren mich Ihre akuten Beschwerden, sowie Ihre Vitalfunktionen (Verdauung, Schlaf etc.), Ihre Lebensgewohnheiten, Ihre Stimmungen und Ihre Lebenssituation.

Akupunktur Behandlungszimmer
Behandlungszimmer

Als nächstes folgt die Untersuchung, welche eine Pulsdiagnose (Fühlen des Pulses am Handgelenk), Zungendiagnose und Bauchdiagnose (Tasten des Bausches) und das Abtasten der Meridiane beinhaltet. So stelle ich fest, welche Prozesse in Ihrem Körper gestört sind und welche Organe und Meridiane der Unterstützung bedürfen. 

Aus dem so gewonnenen Gesamtbild erstelle ich eine  Diagnose nach den Kriterien der TCM. Eine Prognose zur Anzahl der notwendigen Behandlungen gebe ich nach dem Erstgespräch und Untersuchung. Und dann geht es gleich im Rahmen des ersten Termins los mit der eigentlichen Behandlung.

 

3. Behandlungsablauf

Die Akupunkturbehandlung findet im Liegen statt. Sie liegen warm und entspannt. Zuerst behandele ich Ihre Körpervorderseite, dann folgen der Rücken und eventuell noch das Ohr. Eine Akupunkturbehandlung dauert jeweils eine Stunde.

Ich bemühe mich immer die Nadeln so schmerzfrei wie möglich zusetzen, denn gute Akupunktur muss nicht weh tun.  Wenn die Nadeln gesetzt sind können Sie sich entspannen. Ich bleibe dabei im Raum anwesend. Dabei  passiert es oft das Patienten in einen tiefen erholsamen Entspannungszustand sinken. Am Ende der Behandlung entferne ich die Nadeln vorsichtig. Zum Schluss Taste ich nocheinmal Ihren Puls um die Wirkung der Behandlung zu beurteilen.

 

4. Ergänzende Methoden der Akupunktur

Zur klassischen TCM Akupunktur gehören nicht nur das Setzen von Nadeln, sondern auch weitere sehr bewährte Therapieformen, die ich Ihnen kurz vorstellen möchte.

Akupunktur Kempten
Moxa auf dem Bauch

In den alten chinesischen Texten heißt es: „Was die Nadel nicht heilt, heilt das Moxa.“. Bei der Moxatherapie wird getrocknetes und fein geriebenes Beifußkraut über Akupunkturpunkten abgebrannt, sodass diese angenehm gewärmt werden. Dazu wird die Beifußkrautwolle entweder auf dem Nadelgriff angebracht, um so die Nadeln sanft zu erwärmen, oder in Form von Kegeln auf die Haut gesetzt.

Studien haben gezeigt, dass glühendes Beifußkraut eine ganz ähnliche Wellenlänge abstrahlt wie die Körperzellen selbst. Durch diese Ähnlichkeit kann die Wärme tief in den Körper eindringen und ihm dauerhaft Wärme und Energie zuführen.

 

Dauernadeln und Kugelpflaster werden eingesetzt, um einen Punkt über mehrere Tage zu stimulieren. Dies verlängert den Effekt einer Akupunkturbehandung. Die Dauernadeln sind dabei so winzig und werden so gesetzt, dass Sie sie nicht spüren.

Akupunktur Kempten
Schröpfköpfe werden auf den Rücken gesetzt

Beim Schröpfen  setze ich offene Kugelgläser mit Unterdruck auf die Haut, was zu einem Bluterguss an dieser Stelle führt. Der Körper baut dann diesen Bluterguss und dort befindliche Stoffwechselschlacken innerhalb von 3-4 Tagen ab. Das Schröpfen wird bei bei chronischen  Verspannungen des Rückens, bei Funktionsstörungen der inneren Organe und  bei beginnenden Erkältungen angewendet.

Gua sha ist eine Schabetechnik die einen intensiven Reiz auf das Gewebe ausübt und einen Bluterguss erzeugt. Sie wird bei chronischen Schmerzen am Bewegungsapparat und bei beginnenden Erkältungen angewendet.

 

Haben Sie weitere Fragen oder sind an einer Behandlung interessiert? Dann nehmen Sie gerne  KONTAKT mit mir auf.

Möchten Sie weitere Informationen zur Akupunktur und chinesischen Medizin erhalten? Diese finden Sie auf der Seite der „Arbeitsgemeinschaft für klassische Akupunktur und Traditionelle chinesische Medizin (AGTCM)“: AGTCM