Heuschnupfen

Heuschnupfen mit Akupunktur behandeln

Mit Akupunktur lässt sich Heuschnupfen gut behandeln. Heuschnupfen ist zwar keine gefährliche Krankheit, kann einem aber die Freude an der Natur und am Sport ordentlich verderben. Spätestens dann, wenn Sie regelmäßig  zu Cromoglycinsäure, Antihistaminika oder gar zu Glukokortikosteroiden greifen müssen, lohnt sich eine Akupunkturbehandlung. Nach drei bis fünf Behandlungen gehen die Symptome in den meisten Fällen deutlich zurück.

 

Saisonaler und persistierender Schnupfen

Wiese_Heuschnupfen
Die Natur im Allgäu genießen

Heuschnupfen wird in die saisonale allergische Rhinitis und  persistierende allergische Rhinitis, (saisonaler und andauernder allergischer Schnupfen) eingeteilt. Die Symptome sind vor allem Niesen, Naselaufen, Augenjucken und -tränen und in schwereren Fällen auch ein allgemeines Krankheitsgefühl und Abgeschlagenheit.

Bei der saisonalen allergischen Rhinitis bestehen die allergischen Reaktionen gegen die Pollen, die zur entsprechenden Zeit fliegen, z.B. Hasel-, Birken- oder Gräserpollen. Bei der perennialen Rhinitis, die im Jahresverlauf kaum Schwankungen unterworfen ist, bestehen allergische Reaktionen gegen Hausstaubmilben, Tierhaare oder Substanzen mit denen man beruflich in Kontakt kommt.

Die Symptome entstehen durch eine Abwehrreaktion des Immunsystems gegen die an sich harmlosen Stoffe in der Atemluft. Es ist anders ausgedrückt eine Überempfindlichkeit des Immunsystems. Die TCM versteht Heuschnupfen dementsprechend als eine Schwäche des Abwehr Qi, welches durch harmlose Stoffe gereizt wird und überreagiert.

Akute Heuschnupfenbehandlung

Sie kommen 1-2 Mal pro Woche mit Heuschnupfensymptomen zur Akupunkturbehandlung. Wenn sich Ihre Symptome deutlich reduziert haben (in der Regel nach 2-5 Behandlungen), können Sie alle 2-3 Wochen eine Auffrischungsbehandlung nehmen, um den Frühling / Sommer  symptomfrei / -arm zu bleiben.

Die Behandlung besteht dabei aus einer Kombination aus TCM und Ohrakupunktur.

Vorbeugende Heuschnupfenbehandlung

Wenn Sie den ganzen Frühling und Sommer symptomfrei sein möchten, kommen Sie ca. 3 Wochen vor Beginn Ihrer Pollensaison zur ersten Akupunkturbehandlung. Sie bekommen pro Woche eine vorbeugende Behandlung. Dadurch werden die Heuschnupfensymptome bei Ihnen deutlich geringer ausfallen als gewöhnlich. Wird diese vorbeugende Behandlung regelmäßig durchgeführt, ist es in vielen Fällen möglich, den Heuschnupfen in ca. drei Jahren gänzlich zu überwinden. Speziell bei Kindern ist die Chance groß, dass sie mit Hilfe der Behandlung keinen Heuschnupfen mehr bekommen.

Die Behandlung besteht hier vor allem aus der TCM Akupunktur. Bei Kindern wird die Akupunktur in der Regel mit dem Laser ausgeführt.

 

Studie zu Heuschnupfenbehandlung mit Akupunktur

Hier finden Sie einen Link zu der bisher größten Studie über Heuschnupfenbehandlung mit Akupunktur. Sie wurde in Deutschland im Auftrag der Techniker Krankenkasse durchgeführt. Fazit: Akupunktur wirkt verlässlich und dauerhaft! Link zur Studie

Kontakt